A.R.T

Activity Report Tool

MHP.gif

Mit A.R.T. als Zeiterfassungstool, wird das Anlegen von Tätigkeitsberichten und die Kapazitätsplanung einfacher und intuitiver gestaltet. Zusätzlich wird ein Überblick über laufende Projekte und die dazugehörige Budgetplanung getrackt.

A.R.T. – oder auch Activity Report Tool genannt – ermöglicht eine horizontale Zeiterfassung und überzeugt durch ihr übersichtliches aber auch angenehmes Interfacedesign. Trotz anfänglicher technischer Hürden, konnte dieses Konzept überzeugen, sodass wir den ersten Platz in ihrem internen Wettbewerb gewinnen konnten. 

Bildschirmfoto 2021-05-11 um 07.14.20.pn

Anwendungsmöglichkeiten

Als Projektleiter unterstützt A.R.T., indem sie eine Liste aller zugeordneten Jobnummern anzeigt. Jobnummern können mit nur einem Klick gesperrt werden, um ein Überbuchen zu verhindern. Als Vorgesetzter erhält man eine Übersicht über alle Mitarbeiter und Statistiken zu jedem Mitarbeiter können eingesehen werden. Natürlich kann auch die Kapazitätsplanung von Mitarbeitern überarbeitet werden. Sie möchten standardmäßig eine Pause zu allen Tätigkeiten hinzufügen? Sie arbeiten immer von 5 bis 13 Uhr? Dieses Zeiterfassungstool bietet hierfür vielfältige Personalisierungsmöglichkeiten. Da bei A.R.T. die gesamte Business-Logik in das Backend ausgelagert ist, kann das Frontend problemlos erweitert, verändert oder ausgetauscht werden und so der Anwendung ein neues Aussehen verliehen werden.

Unser Hauptmerkmal

Die horizontale Anzeige von Tätigkeiten entspricht dabei dem natürlichen Lesefluss von Links nach Rechts und hilft dabei, sich schnell und einfach zurecht zu finden. Aufgrund der Verbindung zwischen Tätigkeitssicht und Kapazitätsplanung, können geplante Tätigkeiten direkt als tatsächlich gebuchte Tätigkeit übernommen werden.

Bildschirmfoto 2021-06-01 um 10.29.50.pn
Bildschirmfoto 2021-06-01 um 10.14.14.pn

Codequalität

Die Anwendung wurde mit dem bewährten Entwicklungsprozess „Scrumban“ entwickelt. Dank eines Online-Kanban Boards mittels YouTrack konnte die Entwicklung weiter optimiert werden.

Durch die Verwendung der Versionskontroll-Software GIT konnte ebenfalls die Codequalität erhöht werden, da Fehlerbehebungen durch den schnellen Wechsel zwischen unterschiedlichen Versionen vereinfacht werden. Darüber hinaus wurden etablierte Frameworks wie GWT, GWT Bootstrap 3, Spring Boot, JUnit und Joda-Time verwendet. Richtungsweisend für die Entwicklung war ein frühes Verständnis für den Kontext, in dem die Software eingesetzt werden soll. Auf diesem Verständnis aufbauend konnte eine stabile Architektur entwickelt werden.

A.R.T. entstand an der HS Mannheim im Kurs „Interfacedesign" unter der Betreuung von Christian Schmidt und  dem Kooperationspartner MHP).

 

Team: The Paper Mountain Llamas [war ein interdisziplinäres Team von drei Designern [mit mir eingeschlossen] aus der Fakultät „Gestaltung" und fünf Informatikern aus der Fakultät „Informatik"]